Sie sind hier: HOME » EUTONIE

Die aktuellen Eutonie-Angebote finden Sie unter AKTUELLES


Was ist Eutonie?

Eutonie ist eine am Körper orientierte Methode, also ein Weg, um sich in und mit seinem Körper wahrzunehmen. 

Eutonie geht davon aus, dass alles Tun und Lassen eine eigene Spannung braucht. Deshalb kann Wohlspannung (Eu-tonie) sowohl Entspannung als auch gelöste oder auch gesammelte Aktivität bedeuten.  Ihr Ziel ist der körperliche und seelische Spannungsausgleich.

Durch Aufmerksamkeit und Selbstwahrnehmung lernt der Mensch sich in eine angemessene Spannung zu bringen.


Leichte Übungen in Ruhe  und Aktivität lassen die eigenen Bewegungsmuster deutlich werden, um sie dann im neugierigen Üben zu verändern und zu erweitern. Mit dem Kennenlernen des eigenen Körpers wächst die Kreativität und die Freude beim Erkunden der eigenen Möglichkeiten. Eutonie  lädt ein, auf heilsame Weise bei sich selbst zu Hause zu sein.

Über den bewussten Kontakt zu sich selbst verbessert sich auch der Kontakt zur Umwelt und zu den anderen Menschen.

Im Alltag wird so Eutonie zu einer guten Möglichkeit der Stressbewältigung und der Spannungs-regulierung am eigenen Körper, die jederzeit und überall nutzbar ist.                           


 

Wer bietet Eutonie an ?


Gerda und Rüdiger Maschwitz haben 1978 Eutonie kennengelernt und geübt. Dies geschah im Zusammenhang mit Meditation. Eleonore Gottfried-Massa und Sr. Ruthild Völkel waren die ersten Eutonielehrerinnen für beide.

Gerda Maschwitz lernte darüber hinaus verschiedene Formen der Körperarbeit für sich kennen  und absolvierte die Aus-und Fortbildung in der Gerda Alexander Schule zur Eutoniepädagogin und Eutonietherapeutin. Sie bietet in ihrer Praxis Eutonie-Einzelbehandlungen an und leitet alleine oder mit einem der anderen KursleiterIn Eutoniekurse. Sie bringt ihre Eutonieerfahrungen auch außerhalb in vielen Seminaren und Fortbildungen, z.B. mit ErzieherInnen und LehrerInnen ein.

Birgit Eisinger lernte bei Gerda und Rüdiger M. die Eutonie kennen und lieben. Sie bildete sich bei verschiedenen Eutonielehrerinnen fort und macht an der Gerda Alexander Schule die Ausbildung zur Eutoniepädagogin. Sie steht für Kurse, Seminare und Fortbildungen  auch außerhalb zur Verfügung.

Rüdiger Maschwitz machte seine erste Eutoniepädagogische Ausbildung bei Eleonore Gottfried-Massa und "studierte" theoretisch und praktisch die  Eutonieliteratur. Seine Bücher über Eutonie und seine CDs mit Eutonieübungen - besonders zur eutonischen Arbeit mit Kindern (z.B. Hellwach und entspannt, alles im Kösel Verlag) - entstanden aus dieser Zeit. Als die Gerda Alexander Schule sich den berufsbegleitenden Fortbildungen öffnete, schloß er dort  - wie Birgit und Gerda - eine weitere Ausbildung zum Eutoniepädagogen an. Heute bringt er seine Eutonie - die  vielfältig geprägt ist - zumeist in seine Meditationskurse ein.

Jürgen Knappe machte bei Eleonore Gottfried-Massa seine Eutoniepädagogische Ausbildung, ebenso wie Beate Bertram.

Jürgen Knappe bietet bei Wege der Stille besonders mit Birgit Eisinger Eutonie-Tage an, Beate Bertram bringt Eutonie gemeinsam mit Barbara Falk in das Bibliodrama ein.


Unter Download finden Sie 5 Eutonieübungen,

die aus dem Buch Rüdiger Maschwitz, Herzensgebet - ein Meditationsweg stammen.

Die Übungen sind unter einem Download Eutonie 1-5 zusammengefasst. Der Download enthält:

 :

1.    Übung: Kontaktübung mit Dehnung und Strecken

2.    Übung: Das Kreuzbein wahrnehmen

3.    Übung: Zwei Bälle unter den Schultern

4.    Übung: Den Kontakt vertiefen - zwei Tennisbälle im Gesäßbereich einbeziehen

5.    Übung: Der Käfer